Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Unsere AGB's

Bewegungsfugen Sockelbereich

Nach DIN 18560 "Estriche im Bauwesen", wird darauf hingewiesen, dass es zu einer Absenkung der Dämmschicht von 3 bis 5 mm, in Abhängigkeit von der Nutzlast, kommen kann.
Der Silikondichtstoff kann, bei einer Fugenbreite von 10 mm, max. 2 mm Dauerdehnung aufnehmen. Bei einer normalen Fugenbreite von 6 mm, wird somit die zulässige Dehnung von 1,5 mm, schnell überschritten. Ein Abriss der Fuge oder auch Abfallen des Sockels ist dabei unvermeidbar. Zur Verringerung dieses Risikos wird der Einbau, der Bewegungsfuge, im Boden-Wandanschluss, erst nach vollständiger Trocknung, die nach ca. 2 Jahren erreicht wird, empfohlen.
Wird vom Auftraggeber trotzdem das Verschließen der Bewegungsfugen in diesem Bereich gewünscht, ist eine Gewährleistung, aus den o.g. Gründen, auszuschließen.

Vollständige AGB's
Zum Seitenanfang